Daimler startet riesiges Blockchain-Projekt

Von   18. August 2018
3 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Die Blockchain-Technologie ist wegweisend. Darüber sind sich sogar die Kritiker der Kryptowährungen einig, den die revolutionäre Technologie, die hinter der Blockchain steht, bietet ein enormes Potenzial für die Finanzwelt und die Wirtschaft. Dies hat auch der Fahrzeughersteller Daimler erkannt und plant nun mit der Landesbank Baden-Württemberg zusammen ein neues Millionenprojekt.

Das Schuldverschreibungs-Projekt von Daimler

Eine Schuldverschreibung hilft Unternehmen, wie Daimler, neue Investoren zu finden. Bei dem Verfahren wendet sich Daimler an ein Finanzinstitut, in diesem Fall die Landesbank Baden-Württemberg, kurz LBBW, das dem Unternehmen hilft die Investoren zu finden, dabei gibt es vorab klare Absprachen über Finanzhöhe, Zinssätze und Laufzeiten, bei dieser Kooperation mit Daimler geht es um ein 100 Millionen Euro Projekt, für das Investoren gesucht werden.

Die Landesbank Baden-Württemberg durchforstet, nach den Absprachen alle Investorenkontakte, die diese intern gelistet hat. Die Bank kennt die Investoren bereits namentlich und hat in den meisten Fällen auch schon mit diesen zusammengearbeitet, kennt daher die Interessensgebiete der Investoren und kann gezielt nachfragen um schnell einen Deal zu gewinnen.

Die Hauptaufgabe liegt daher bei der Bank, bis heute sind die Vorgehensweisen deshalb auch an die klassischen Banktraditionen gebunden. Sprich, nachdem genügend Interessenten für ein Investment gefunden wurden, geht der Papierkrieg los. Die Identität der Investoren muss mittels eines Personalausweises in Kopie bestätigt werden und unzählige Verträge müssen aufgesetzt und unterzeichnet werden.

Dies kosten viel Zeit und Bearbeitung durch die Mitarbeiter der Bank, es kann Monate dauern, bis alle Einzelheiten geregelt sind und eine Finanzierung des Projektes starten kann, deshalb haben sich Daimler und die Landesbank Baden-Württemberg dazu entschlossen die Technologie der Blockchain zu nutzen, um diesen Prozess zu beschleunigen und dadurch sogar Geld zu sparen.

Zeit ist Geld, auch bei der Daimler AG

Die Blockchain-Technologie bietet die perfekte Lösung für den Papierkrieg. Dies hat sowohl Daimler als auch die Landesbank erkannt, Schätzungen zufolge wird sich die Bearbeitungszeit der Dokumente durch die Nutzung der Blockchain halbieren. Alle Unterlagen können auf einem absolut sicheren Weg, per Blockchain digital versendet und von allen Beteiligten unterschieben werden.

Neben dem Einsparen von Zeit und Arbeitsaufwand, kann auch das Geld direkt über die Blockchain transferiert werden. Später werden die Zinsen ebenfalls über die Blockchain transferiert.

Daimler und die Landesbank Baden-Württemberg haben sich unter anderem für die Blockchain entschieden, weil die Blockchain nicht nur die Abläufe verschnellert, sondern auch für alle Beteiligten Transparenz bietet. Sprich sowohl die Investoren als auch die Bank und Daimler selbst können jederzeit alle Informationen, die in der Blockchain enthalten sind abrufen.

Der Weg in die Zukunft über die Blockchain

Daimler ist sich sicher, die Blockchain und die Technologie dahinter wird in Zukunft vieles Vereinfachen und das aktuelle Schuldverschreibungsprojekt ist erst der Anfang. Zurzeit kann jedoch noch nicht alles per Blockchain geregelt werden, da unsere geltenden Gesetze noch nicht ausreichend an die neuen Wege der Digitalisierung angepasst sind.

Doch dies ist nur eine Frage der Zeit, denn die Vorteile der Blockchain-Technologie sind überwiegend und es lässt sich beobachten, dass in den letzten Jahren auch die einzelnen Länder sich mit der Thematik der Blockchain und des Bitcoins auseinandergesetzt haben. Bleibt abzuwarten, wohin der Weg noch führt und welche Firmen frühzeitig den Trend erkennen, und wie Daimler die neue Technologie erobern wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.