Computer Integrated Manufacturing (CIM)

Die Abkürzung CIM steht für Computer Integrated Manufacturing. CIM ist der Oberbegriff für alle Com­putertechnologien, die den betrieb­lichen Produktionsablauf unterstüt­zen. Zu CIM zählen die computerge­stützte Konstruktion CAD, Ar­beitsplanung (CAP), Fertigung (CAM), Qualitätssicherung (CAQ) sowie die computergestützten Ingenieurarbeiten (CAE) oder Testverfahren (CAT).

Im Rahmen des CIM werden Produktionsschritte miteinander ver­netzt, so dass die Daten jederzeit al­len beteiligten Abteilungen als Planungs-, Kontroll- und Arbeitsgrund­lage zugänglich sind. Mit Computer Integrated Manufacturing aus­gestattete Betriebe können beträcht­liche Kosteneinsparungen erzielen, da die computerintegrierte Produk­tion den Arbeits- und Organisations­aufwand erheblich verringert und den betrieblichen Informationsfluss verbessert.

Computer Integrated Manufacturing – Übersicht von CIM

Computer Aided Design (CAD)Computergestützte Konstruktion: Entwicklung und Konstruktion der zu ferti­genden Güter über die Berechnung von Bauteilen und Materialien, den Ent­wurf von Konstruktionsplänen und der Anfertigung von zwei- oder dreidimen­sionalen Konstruktionszeichnungen bis hin zu bewegten Com­putersimulationen
Computer Aided Planning (CAP)Computergestützte Arbeitsplanung: Auf der Basis der im Rahmen des CAD entworfenen Konstruktionen werden die für die Fertigung relevanten Arbeits­verfahren. Arbeitsabfolgen sowie der Einsatz der Betriebsmittel und der Werkstoffe geplant
Computer Aided Manufacturing (CAM)Computergestützte Fertigung: Steuerung und Überwachung von vollautomatischen flexiblen Montage- und Fertigungseinrichtungen (z. B. Fertigungs­straßen) zur Produktion von Gütern, einschließlich der Transport- und Lager­verwaltung. CAM beruht auf den Daten von CAD und CAP
Computer Aided Quality Assurance (CAQ)Computergestützte Qualitätssicherung. Schon während der Planung, insbe­sondere aber bei der Fertigung werden Computer zur Qualitätskontrolle einesetzt. Sie können gegebenenfalls selbstständig Korrekturen an den Ferti­gungseinrichtungen und Fertigungsprozessen durchführen
Computer Aided Engineering (CAE)Computergestützte Ingenieursarbeiten: Oberbegriff für alle mit Hilfe des Computers vollzogenen Ingenieursaufgaben, die sowohl die Entwicklung und Konstruktion (CAD), die Planung (CAP) wie auch die Qualitätssicherung (CAO) und die Durchführung von Testverfahren umfassen (CAT)
Computer Aided Testing CATComputergestützte Testverfahren: Oberbegriff für alle mit Hilfe des Compu­ters durchgeführten Test- und Prüfverfahren, oft eng verknüpft mit dem CAQ.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Computer Integrated Manufacturing

1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...