Horizontalfrequenz

Die Horizontalfrequenz wird auch auch als Zeilenfre­quenz bezeichnet. Es ist die technische Angabe zur Leis­tungsfähigkeit eines CRT-Computermonitors, der die maximale Frequenz der pro Sekunde erzeug­baren horizontalen Bildzeilen be­schreibt. Die Zeilenfrequenz wird in kHz angegeben und bestimmt zu­sammen mit der eingesetzten Auflösung die maximale Bildwie­derholfrequenz, die für die Flimmer­freiheit zuständig ist.

Je höher die Horizontalfrequenz ist, desto höhere Auflösungen können bei höheren Bildwiederholfrequen­zen dargestellt werden. Die folgende Tabelle zeigt die Abhängigkeit zwi­schen Zeilenfrequenz, Auflösung und Bildwiederholfrequenz:

Horizontalfrequenz
Auflösung64kHz69 kHz82 kHz86 kHz96 kHz110 kHz
640.x 480120 Hz125 Hz150 Hz170 Hz190 Hz220 Hz
800 x 60095 Hz100 Hz125 Hz135 Hz150 Hz175 Hz
1024×76875 Hz80 Hz95 Hz105 Hz120 Hz135 Hz
1200×102456 Hz60 Hz72 Hz80 Hz90 Hz100 Hz
1600x 1200interlacedinterlaced60 Hz65 Hz75 Hz85 Hz

Zur Be­rechnung der Bildwiederholfrequenz wird der Wert der Horizontalfrequenz durch die Anzahl der in horizontaler Richtung vorhandenen Bildpunkte der eingesetzten Auflösung geteilt. Vom Ergebnis müssen 5 bis 10% für den Rücksprung von der unteren rechten Bildschirmecke nach oben links abgezogen werden.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Horizontalfrequenz

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...