Impulswahlverfahren

Das Impulswahlverfahren, auch bekannt als Puls­wahlverfahren, oder kurz IWV ist die Be­zeichnung für ein veraltetes Wahlverfahren von Telekommunika­tionsendgeräten. Beim Impulswahl­verfahren werden die gewählten Zif­fern in elektrische Impulse umge­setzt. Die Anzahl der Impulse ent­spricht dabei der gewählten Ziffer. Bei der Null werden zehn Impulse übertragen. In Deutschland wird das IWV mittlerweile flächendeckend durch das schnellere und vielseiti­gere Tonwahlverfahren abgelöst. Das langsame IWV ist am „Rattern“ von alten Drehtelefonen während der Rufnummernwahl zu erkennen.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Impulswahlverfahren

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...