MP3 – MPEG Audio Layer 3

MP3 ist die Abkürzung für MPEG Audio Layer 3, wobei MPEG für Motion Pictures Expert Group steht. Beim MP3-Audioformat han­delt es sich um ein von der Fraun­hofer Gesellschaft (FhG) entwickel­tes Speicherformat, das auf einer ef­fizienten psychoakustischen Daten­reduktion basiert. Darunter versteht man ein verlustreiches Kompres­sionsverfahren, bei dem für das menschliche Ohr nicht hörbare über­lagerte Töne oder Frequenzen entfernt werden.

MP3 bietet Mu­sikgenuss in CD-Qualität, benötigt aber nur etwa 1/10 des Speicher­platzes einer konventionellen Waveaudio-Datei (WAV). Für die CD-Qualität wird pro Minute MP3-Sound etwa 1 MByte an Spei­cherplatz benötigt. Dies ermöglicht die relativ schnelle Datenübertra­gung über das Internet und MP3-Streamings oder die Speicherung großer Musikmengen auf kleinen Speicherkarten.

Sehr beliebt sind tragbare MP3-Player, die als Da­tenspeicher SmartMedia- oder MultiMedia-Karten verwendet werden. Die Geräte sind klein und robust. Immer beliebter wird deshalb auch der Einbau von MP3-Playern in Handys, Digitalkameras oder Uh­ren. Auf stationären MP3-Playern, auf einigen DVD-Playern oder auf dem Computer können im MP3-Format bespielte CD-R(W)s einge­setzt werden, auf die über 10 Stun­den Musik in CD-Qualität passen.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu MP3

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...