Was ist eine PCMCIA-Karte?

Eine PCMCIA-Karte basiert auf die vom PCMCIA (Personal Computer Memory Card International Association) entwickelten Normen und Standards für scheckkartengroße Erweiterungs- und Speicherkarten und deren Steckplätze, die vorzugsweise an tragbaren Computern (Notebooks) eingesetzt werden.

Bei PCMCIA-Karten und -Steckplätzen wird nach den Typen I bis III unterschieden. Sie weisen eine unterschiedliche Dicke auf. PCMCIA-Karten sind Plug & Play-fähig. Wenn der entsprechende Treiber bereits im Betriebssystem vorhanden ist, können die Karten bei laufendem Computer eingesteckt werden und sind sofort betriebsbereit.

Die 16-Bit-Datenarchitektur der Speichermedien wurde inzwischen durch den Standard PCCard abgelöst. Neben Speicherkarten, die auf verschiedenen Speichertypen basieren, sind als PCMCIA-Karte auch Modems, ISDN- und Netzwerkkarten oder Sound- und Videokarten für Notebooks erhältlich.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu PCMCIA-Karte

2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...