Richtfunk (RiFU)

Die Abkürzung RiFu steht für Richtfunk und ist eine Funktechnologie, bei der zwischen den Teilnehmern Punkt-zu- Punkt-Funkverbindungen aufgebaut werden. Die Richtfunktechnik arbeitet in den lizenzpflichtigen Frequenzbereiche 2,5, 3,5 und 26 GHz, wobei sich alle angeschlossenen Teilnehmer die zur Verfügung stehende Bandbreite teilen müssen.

In Zukunft soll der Richtfunk auch für die Breitband-Kommunikation oder den Internetzugang genutzt werden. Über die Punkt-zu-Punkt- oder/und Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen sind Datenübertragungsraten von 150 MBit/s möglich.

Der große Vorteil des Richtfunks ist, dass geografische Gebiete ohne kabelgebundene Anbindung schnell und relativ günstig versorgt werden, sofern Sichtkontakt zur Richtfunkantenne besteht.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Richtfunk

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...