Was ist Roaming?

Der englische Begriff roaming bedeutet wörtlich umherwandern. Im Mobilfunkbereich wird mit Roaming die weltweite Erreichbarkeit unter der eigenen Mobilfunknummer und das Telefonieren in ausländischen GSM-Netzen bezeichnet.

Die Einbuchung in ausländische Mobilfunknetze kann automatisch oder manuell erfolgen. Das Betreiberlogo wird auf dem Handy-Display angezeigt. Roaming funktioniert nur innerhalb der GSM-900- und 1800- MHz-Netze. Die möglichen Roaming-Partner und somit die Länder, in denen das mobile Telefonieren mit dem eigenen Handy funktioniert, sind vom Mobilfunk-Netzbetreiber oder Provider abhängig.

Roaming ist in den digitalen GSM-1900-MHz-Netzen in den USA und Kanada oder in Japan nicht möglich. Beim International Roaming fallen zusätzliche Gebühren in Form des Auslandsgesprächs plus einer Roaming-Gebühr ebenso wie bei Anrufen auf das eigene Mobiltelefon an.

Grundsätzlich werden dem Anrufer nur die Kosten für ein nationales Mobilfunkgespräch berechnet, da dieser nicht wissen kann, wo sich der Angerufene aufhält. Der Angerufene trägt immer den Auslandsanteil.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Roaming

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...