Streaming-Technologie

Der Begriff Streaming-Technologie steht für das Bereitstellen von Multimedia-Daten auf Webseiten, die bereits während des Downloadvorganges abgespielt werden können, ohne dass der Anwender auf das Ende des Downloads warten muss.

Mit der Streaming Technologie können Audio- und Video-Dateien in Echtzeit über das Internet veröffentlicht werden. Über Streaming Audio und Streaming Video lassen sich die Angebote von Web-Radiosendem oder Web-TV-Anbietem live nutzen.

Beim normalen Streaming ist die Qualität der Streams von der beim Anwender zur Verfügung stehenden Bandbreite (Modem, ISDN oder DSL) abhängig. So genannte intelligente Streaming-Technologien können den Datenstrom dagegen automatisch an die aktuelle Bandbreite und/oder Verbindungsqualität anpassen, ohne dass sich die Wiedergabequalität ändert.

Bei allen Streaming-Verfahren werden aber dennoch relativ hohe Bandbreiten benötigt. So sind für Streaming Audio in CD-Qualität bereits zwei B-Kanäle einer ISDN-Leitung und eine Datenrate von 128 KBit/s nötig. Videostreams sind bei dieser Bandbreite nur mit einer Darstellung in Briefmarkengröße möglich.

Für eine etwa postkartengroße Anzeige der Videostreams in guter Qualität wird eine schnelle DSL-Verbindung mit einer Streamingrate von 768 KBit/s benötigt. Die Streaming-Technologien verwenden spezielle Streaming-Formate, wie MP3, Real Audio, Real Video bzw. Apple QuickTime,
Windows Media Audio {WMA) oder VXtreme Web Theater.

Diese Formate müssen vom jeweils eingesetzten Browser unterstützt werden. Gegebenenfalls ist ein entsprechendes Plugin nötig, das auf den jeweiligen Webseiten kostenlos heruntergeladen werden kann. Alternativ können Streaming Media-Dateien über entsprechende Multimediaplayer, wie den Windows Media Player oder den Real Player wiedergegeben werden.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Streaming-Technologie

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...