Voice Over IP

Voice Over IP, Internet-Telefonie oder IP-Telefonie sind computerge­stützte Telefonverbindungen, die das Internet zur paketvermittelten Übertragung der Gesprächsdaten, an­stelle der normalen Telefonleitungen verwenden. Im privaten Bereich wer­den dazu der Internetzugang des Computer und spezielle Software, wie Microsoft Netmeeting, verwen­det.

Die Gespräche erfolgen via Soundkarte und daran angeschlos­sene Lautsprecher und ein Mikrofon. Alternativ kann auch ein Headset eingesetzt werden. Die Internet-Telefonie setzt voraus, dass der Ge­sprächspartner ebenfalls mit seinem PC online ist. Gesprächsgebühren fallen für beide dann nur als Gebüh­ren für den Internetzugang an.

Für die Internet-Telefonie von Tele­fon zu Telefon werden zwei Gate­ways benötigt. Die Gesprächsdaten selbst werden als Pakete über das Internet versendet. Für beide Ga­teways fallen in der Regel Zu­satzkosten an. Die Sprachqualität hängt stark von der Geschwindigkeit des eigenen Internetzugangs, dem Datendurchsatz des ISP und von der Ausstattung der Soundkarte ab. Mit älteren Halbduplex-Sound­karten entspricht die Internet-Telefo­nie einem Funkgespräch, bei dem immer nur einer reden kann.

Profes­sionelle Internet-Telefonielösungen verwenden breitbandige Wähl- oder Standleitungen und spezielle Zusatz­geräte, die den Einsatz normaler Te­lekommunikationsendgeräte ermög­lichen. Einige Firmen erledigen das gesamte Gesprächsaufkommen zwi­schen ihren Filialen über die In­ternet-Telefonie. Im privaten Bereich krankt die Internet-Telefonie vor al­lem an der komplizierten Verbin­dungsaufnahme, langsamen Leitun­gen und einer schlechten Sprach­qualität.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Voice Over IP

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...