Einführung in Python

Die Skriptsprache Python ist eine hochrangige, interpretierte, interaktive und objektorientierte Skriptsprache.

Python ist so konzipiert, dass es sehr gut lesbar ist. Es verwendet häufig englische Schlüsselwörter, wobei andere Sprachen Interpunktion verwenden, und es hat weniger syntaktische Konstruktionen als andere Sprachen.

Wichtige Merkmale zur Skriptsprache Python

Folgende Merkmale besitzt die Skriptsprache Python:

  • Python wird interpretiert – Python wird zur Laufzeit vom Interpreter verarbeitet. Das muss Programm nicht kompilieren werden, bevor es ausgeführt wird. Dies ist ähnlich wie bei PERL und PHP.
  • Python ist interaktiv – Es kann tatsächlich mit dem Interpreter interagiert werden, um Programme zu schreiben.
  • Python ist objektorientiert – Python unterstützt objektorientierten Stil oder Technik der Programmierung, die Code in Objekten kapselt.
  • Python ist eine Anfängersprache – Python ist eine großartige Sprache für Programmierer auf Anfängerniveau und unterstützt die Entwicklung einer Vielzahl von Anwendungen, von einfacher Textverarbeitung über WWW-Browser bis hin zu Spielen.

Geschichte von Python – wie ist die Skriptsprache Python entstanden?

Die Skriptsprache Python wurde von Guido van Rossum in den späten achtziger und frühen neunziger Jahren am National Research Institute for Mathematics and Computer Science in den Niederlanden entwickelt. Sie wird von vielen anderen Sprachen abgeleitet, darunter ABC, Modula-3, C, C, C++, Algol-68, SmallTalk und Unix-Shell sowie anderen Skriptsprachen.


Python ist urheberrechtlich geschützt. Wie Perl ist auch Python-Quellcode jetzt unter der GNU General Public License (GPL) verfügbar. Inzwischen wird Python von einem Kern-Entwicklungsteam des Instituts betreut, obwohl Guido van Rossum nach wie vor eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung der Skriptsprache spielt.

Weitere Merkmale und Funktionen von Python im Überblick

Die folgenden Funktionen und weitere Merkmale von Python haben wir in einer einfache Liste zusammengefasst:

  • Einfach zu erlernen – Python hat wenige Keywords, eine einfache Struktur und eine klar definierte Syntax. Dies ermöglicht Schüler und Studenten, die Sprache einfach und  schnell zu erlernen.
  • Wartungsfreundlich – der Quellcode von Python ist ziemlich einfach zu pflegen.
  • Breite Standardbibliothek – Pythons Großteil der Bibliothek ist sehr portabel und plattformübergreifend kompatibel unter UNIX, Windows und Macintosh.
  • Interaktiver Modus – Python unterstützt einen interaktiven Modus, der das interaktive Testen und Debuggen von Codeausschnitten ermöglicht.
  • Portabel – Python kann auf einer Vielzahl von Hardware-Plattformen ausgeführt werden und hat auf allen Plattformen die gleiche Schnittstelle.
  • Erweiterbar – Sie können dem Python-Interpreter Low Level-Module hinzufügen. Diese Module ermöglichen es Programmierern, ihre Tools zu erweitern oder anzupassen, um effizienter zu sein.
  • Anbindung an Datenbanken – Python bietet Schnittstellen zu allen gängigen kommerziellen Datenbanken.
  • GUI-Programmierung – Python unterstützt GUI-Anwendungen, die für viele Systemaufrufe, Bibliotheken und Windows-Systeme wie Windows MFC, Macintosh und das X Window-System von Unix erstellt und portiert werden können.
  • Funktionale und strukturierte Programmiermethoden sowie OOP.
  • Es bietet sehr hohe dynamische Datentypen und unterstützt die dynamische Typenprüfung.
  • Es unterstützt die automatische Garbage Collection.
  • Es kann einfach mit C, C++, COM, ActiveX, CORBA und Java integriert werden.

Weiterführende Artikel

Teile und bewerte den Artikel zu Einführung in Python

2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...