🏠 » Lexikon » A » ADSL

ADSL

Die Abkürzung ADSL steht für Asymmetric Digital Subscriber Line.

ADSL ist die asymmetrische Variante des digitalen Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungsverfahrens DSL an normalen Kupferdraht-Telekommunikationsleitungen.

Beim ADSL werden herkömmliche analoge Telefonleitungen in unterschiedlich große Bereiche für den Datentransport und für die Telefonie aufgeteilt. Beim Datentransport wird zwischen einem Hinkanal (Upstream, vom PC zum Server) und einem Rückkanal (Downstream, vom Server zum PC) unterschieden.

Diese Kanäle können jeweils unterschiedlich große Datenmengen transportieren. Bei ADSL werden beim Downstream Datenübertragungsraten von bis zu 9 MBit/s erzielt, beim Upstream sind es bis zu 768 KBit/s.

Nachteilig bei allen DSL-Verfahren sind die auf wenige Kilometer beschränkten Entfernungen zur jeweils nächsten Vermittlungsstelle.

ADSL – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit dem Lexikoneintrag ADSL sind folgende Aspekte in Erinnerung zu behalten:

  • ADSL ist eine asymmetrische Variante des digitalen Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungsverfahrens DSL.
  • Der ADSL-Datentransport besteht aus Upstream und Downstream.
  • Die ADSL-Übertragungsstärke ist auf wenige Kilometer beschränkt.

Bitte bewerten (1 - 5):