🏠 » Lexikon » K » Konstanten

Konstanten

Konstanten sind vordefinierte, während des Programmlaufs unveränderliche Werte, die Zahlen oder Zeichenfolgen darstellen können.

Aufgrund ihrer Namen sind sie oft leichter zu behalten als die durch sie repräsentierten Werte.

Außerdem ist bei ihrer Verwendung der Programmcode besser zu lesen und leichter zu warten.

Integrierte Konstanten

Integrierte oder systemdefinierte Konstanten wie die schon mehrmals benutzte Zeilenumbruch-Konstante vbCrLf werden von Anwendungen und Steuerelementen bereitgestellt und sind im Objektkatalog aufgeführt.

Sie werden unter Verwendung von Groß- und Kleinbuchstaben notiert, wobei ein Präfix die Herkunft anzeigt. So stammen Konstanten mit vorangestelltem Präfix aus der Objektbibliothek. Da es erfahrungsgemäß nicht immer einfach ist, den Namen der gerade benötigten Konstanten zu finden, sollte man die Editierhilfe einschalten, um sich die Namen der verfügbaren Konstanten auflisten zu lassen.

Eine Zusammenstellung der nach Kategorien sortierten integrierten Konstanten erhält man, wenn man im Objektkatalog gezielt nach den begriffen sucht.

Symbolische Konstanten

Symbolische oder benutzerdefinierte Konstanten werden mit der Const-Anweisung deklariert. Hierin unterscheidet man zwischen Public und Private.

Das Argument Name stellt die Konstanten-Bezeichnung dar, die denselben Regeln wie die Namensgebung von Variablen unterliegt. Das Argument Ausdruck besteht aus Konstanten und Operatoren.

Gültigkeitsbereich von Konstanten

Während integrierte Konstanten naturgemäß global sind, hängt der Gültigkeitsbereich symbolischer Konstanten ähnlich wie bei Variablen vom Ort ihrer Deklaration ab.

  • Konstanten, die lokal zu einer Prozedur gehören sollen, werden innerhalb dieser Prozedur deklariert
  • Konstanten, die lokal zu einem Modul gehören, also allen Prozeduren innerhalb des Moduls zur Verfügung stehen, werden im Deklarationsabschnitt des Moduls deklariert

Globale Konstanten müssen mit Public Const im Deklarationsabschnitt eines Standardmoduls deklariert werden. Anders als bei Variablen kann also das Schlüsselwort Public zur Deklaration einer Konstanten nicht in einem Formularmodul verwendet werden.

Nutzen symbolischer Konstanten

Auf den mit der Verwendung systemdefinierter Konstanten verbundenen Nutzen wurde schon hingewiesen. Auch der Gebrauch von selbst erstellten Konstanten ist wegen der Vorteile, die sie bieten, zu empfehlen:

  • Konstanten brauchen nur einmal im Programm definiert zu werden, können aber beliebig oft benutzt werden
  • Man kann den Konstanten aussagekräftige Namen geben
  • Schreibfehler werden vermieden
  • Eventuelle Änderungen von Konstanten erfolgen an einer zentralen Stelle
  • Der Code von eigenständigen Programmen wird schneller, oft wird sein Umfang auch kleiner

Konstanten – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit dem Lexikoneintrag Konstanten sind folgende Aspekte in Erinnerung zu behalten:

  • Konstanten sind vordefinierte, während des Programmlaufs unveränderliche Werte
  • Konstanten können sowohl öffentlich (Public) als auch privat (Private) deklariert werden
  • Konstanten brauchen nur einmal im Programm definiert werden

Bitte bewerten (1 - 5):