Maschinenbauinformatik

Maschinenbauinformatik, oder auch Ingenieur-Informatik, ist eine recht neue Spezialisierung des Maschinenbaus. Im Vordergrund dieses Fachgebiets steht die Automatisierungstechnik, also der automatisierte bzw. selbstständige Betrieb von Maschinen oder Geräten mit möglichst geringer menschlicher Steuerung. Dazu befassen sich Maschinenbauinformatiker mit der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) innerhalb von Maschinen, sodass diese flexibel auf Veränderungen, äußere Faktoren und Eingangsdaten reagieren können.

Neben dem Entwurf und der Konstruktion solcher Systeme, beschäftigt sich die Maschinenbauinformatik aber auch mit dem Entstehungs- und Produktionsprozess selbst. Auf der einen Seite werden dazu Maschinen durch rechnergestützte Entwicklung und Konstruktion zuerst virtuell entworfen und getestet, ohne, dass die Erstellung physischer Prototypen notwendig ist, auf der anderen Seite wird im Bereich der webbasierten Kooperation bzw. des E-Engineerings der Fertigungsprozess, der mittlerweile oft global und somit über Landesgrenzen hinweg stattfindet, gesteuert.

Was ist das Besondere an Maschinenbauinformatik?

Maschinenbau selbst gibt es als klassische Ingenieurwissenschaft schon recht lange. Durch den rasanten technischen Fortschritt der letzten Jahre können Maschinen und Geräte mittlerweile aber viel mehr, als einfach nur physikalische Prozesse durchzuführen – sie können flexibel auf Veränderungen der Umwelt und eingehende Datenströme reagieren und bei der Prozessausführung assistieren oder sie sogar komplett selbst bestimmen.

Für das Design, die Installation und die Wartung solcher Maschinen werden allerdings Fachkräfte benötigt, die sowohl praktische Kenntnisse über die Konstruktion von Maschinen, als auch theoretische Kenntnisse über Datenverarbeitung und -auswertung besitzen. Maschinenbauinformatik umfasst daher eine breite Palette an Lehrinhalten, von Basiswissen in Physik, Mathematik, Werkstofftechnik und Statik, über angewandte Informatik bis hin zum IT-Projektmanagement.

Daneben handelt es sich bei Maschinenbauinformatik auch um eine internationale Disziplin, in der oft Teams aus verschiedenen Ländern miteinander kooperieren und Informationen und Forschungsansätze austauschen.

Welche Projekte gibt es im Bereich der Maschinenbauinformatik?

Aktuelle Projekte der Maschinenbauinformatik finden sich zum Beispiel in der Industrie 4.0 wie der: Auf Grundlage von intelligenten und digital vernetzten Systemen wird eine selbstorganisierte Produktion ermöglicht, die nicht nur einen Produktionsschritt, sondern ganze Wertschöpfungsketten optimieren kann.

Weitere Projekte beschäftigen sich unter anderem mit der Entwicklung unbemannter Fluggeräte, wie Drohnen, oder auch mit Fahrassistenzsystemen, wie Elektronischen Stabilitätskontrollen (Electronic Stability Control bzw. ESC) und Antiblockiersystemen (ABS). Diese Systeme müssen flexibel auf äußere Faktoren reagieren können und gleichzeitig eine hohe Verlässlichkeit garantieren.

Während der Projektdurchführung müssen auf der einen Seite Maschinen entworfen, produziert und getestet werden, auf der anderen Seite gilt es aber auch, Algorithmen zur korrekten Datenverarbeitung zu implementieren und die Software mit der Hardware zu verknüpfen. Zudem ist das Informationsmanagement, also die Dokumentation und der Wissensaustausch, ein nicht zu unterschätzender Aspekt von Projekten der Maschinenbauinformatik.

Weiterführende Artikel

Teile und bewerte den Artikel zu Maschinenbauinformatik

4 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...