Metasuchdienste

Im Umgang mit Computern und vor allem beim Surfen im Internet werden wir Menschen mit einer enormen Menge an Daten konfrontiert.

Um uns einfacher zurecht zu finden, benutzen wir Suchmaschinen, mit denen wir anhand von Keywords schnell zu den Informationen gelangen, die wir suchen.

Doch besonders im Internet stehen uns zahlreiche verschiedene Suchmaschinen zur Verfügung. Um einen Überblick über alle Ergebnisse der einzelnen Suchmaschinen zu bekommen, gibt es sogenannte Metasuchdienste.

Diese Metasuchdienste nehmen die Anfrage des Nutzers an und senden diese Zeitgleich an verschiedene herkömmliche Suchdienste und verarbeiten die Ergebnisse zu einer einzelnen Übersicht.

Metasuchdienste – Aufbau und Funktionsweise

Für den Benutzer sind Metasuchdienste kaum anders zu bedienen als gewöhnliche Suchdienste. Es wird eine Benutzerschnittstelle zur Verfügung gestellt, über die der Benutzer seine Anfrage formulieren kann.

Der Metasuchdienst nimmt die Anfrage auf dem Server entgegen und verteilt sie auf alle Suchdienste, mit denen er eine Verbindung eingehen kann. Manchmal ist es nötig, die Benutzeranfrage noch zu codieren, sodass die einzelnen Dienste diese auch verstehen können. Die Suchdienste führen die eigentliche Suche durch und liefern der Metasuchmaschine dann die gefundenen Ergebnisse zurück. Diese kümmert sich dann um die Darstellung der Ergebnisse für den Benutzer.

Der Metasuchdienst wird die einzelnen Ergebnisse aber nicht einfach so nacheinander präsentieren. Es kommt zum Beispiel vor, dass mehrere Suchdienste gleiche Ergebnisse finden, die dann in der Darstellung für den Benutzer mehrfach vorkommen würden. Die Aufgabe des Metasuchdienstes ist es deswegen, doppelte Ergebnisse herauszufiltern, das Suchmaschinenranking zu beachten, eine Reihenfolge der Ergebnisdarstellung festzulegen und gegebenenfalls auch eine Kategorisierung der Ergebnisse vorzunehmen.


Um diese Operationen durchzuführen, muss der Metasuchdienst zunächst auf die Ergebnisse aller einzelnen Suchdienste warten. Das kann aber bei großen Datenbanken dazu führen, dass der Benutzer einige Zeit auf das Ergebnis warten muss. In diesem Fall ist es üblich, dass der Metasuchdienst bereits Ergebnisse präsentiert, diese Darstellung aber mit jedem Eintreffen neuer Ergebnisse aktualisiert, bis der Prozess abgeschlossen ist.

Einsatzgebiete von Metasuchdiensten

In der heutigen Zeit ist es nicht leicht, bei einer Suche nach Informationen im Internet den Überblick zu behalten. Metasuchdienste erleichtern das aber deutlich.

Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel Webseiten für Preisvergleiche oder sogenannte Flugsuchmaschinen, bei denen die Angebote verschiedener Webseiten durchsucht und dem potenziellen Kunden als einzelne Übersicht dargestellt werden.

Navigation im Informatik Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Metasuchdienste

2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...